Sonntag, 14. April 2019

Review: Königszorn

Anmerkung: Ich habe das Buch kostenlos vom Talawah Verlag erhalten, für ein ehrliches Review zum Buch

Inhalt: Vater und Sohn - verbunden durch Drachengift im Herzen.
Ein Magier und ein Inquisitor - vom Schicksal zu ewiger Feindschaft verdammt.

Das 8. Zeitalter in Elyrien wird von Krieg und Hass bestimmt. Und dann kommt Aamir, das fleischgewordene Bewusstsein der Magie, in diese Welt. Sein naiver Wunsch nach freier Entfaltung schürt Feuer in den Herzen der Verdammten: Drachen und Dämonen erheben sich voller Rachsucht aus den dunklen Abgründen der Schattenreiche. Können die verfeindeten Menschen und Elben sie davon abhalten, die Welt ins Chaos zu stürzen?

Die Macht der Zauberer oder der Zorn der Könige - welche Seite wird über das Schicksal Elyriens entscheiden?



Review:



Königszorn ist eine interessante Geschichte mit Herr der Ringe Vibes. Es ist leicht zu lesen, zieht sich nicht ewig in die Länge (trotz des Umfangs!) und ist sehr packend.
Ab etwa 200 Seiten wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Als ich angefangen habe zu lesen konnte mich der Schreibstil noch nicht überzeugen. Im Laufe des Buches macht er jedoch eine großartige Entwicklung durch und hat sich bis zum Ende hin so gebessert, dass der Anfang schon wieder vergessen war.
In Königszorn werden sehr viele unterschiedliche Charaktere eingeführt, deren Verbindung sich am Anfang noch nicht ergibt. Diese Verbindung kommt leider auch erst relativ spät, weswegen man sich als Leser/-in zu Anfang fragt was en nun der Sinn all dieser Leute für das Geschehen ist.
Nennenswert ist es auch, dass die Reisegefährten zu Anfang eine ganz andere Mission haben. Den Zauberer Sszhirac ausfindig und unschädlich machen. Die Verbindung zu Aamir kam erst sehr spät. Es lässt sich also sagen, dass sich der rote Faden für das große Ganze erst ab der Hälfte so langsam aufzuzeichnen beginnt.
Ungefähr ab der Hälfte nahm die Geschichte dann an Fahrt auf. Der Schreibstil und die Geschichte wurden immer packender weswegen man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mochte.
Auch erschafft Mandy Gleeson eine ganz neue Welt, mit sehr vielen unterschiedlichen Rassen. Da hätten wir z.B. die Curfiner, die, wenn sie sich schlafen legen, zu Stein werden.
Am Anfang wird man in diese Welt hineingeworfen, fast ohne Erklärung. Jedoch wird im Laufe der Geschichte auf alles eingegangen und die einzelnen Rassen, Länder sowie politische Situationen erklärt, mit der Reise der Hauptcharaktere.
Einige der Namen haben mich allerdings gestört. Wir kennen das aus anderen Fantasybüchern; jeder Charakter hat einen Namen den du in deinem Umfeld nie finden würdest. Was auch gar nicht schlimm ist, so lange die Namen nicht zu abgedreht klingen. Die meisten dieser Namen klangen gut und waren aussprechbar aber es gab auch einige die einfach nicht aussprechbar waren, Hzztnhar zum Beispiel.

Ich möchte auch noch das absolut EPISCHE Ende erwähnen, dass mich schlussendlich vollends überzeugt hat. Die letzten Sätze des Buches regen zum Nachdenken und zwingen die Leser/innen dazu, sich Gedanken darüber zu machen auf welcher Seite sie wohl stehen würden, wenn sie im Buch wären.


„Und darum ist Elyrien voller Sünde? Nicht weil es Zauberer und magische Wesen gibt, nein, sondern weil solche wie Ihr einfach nicht verstehen wollen, dass man Frieden und gegenseitige Achtung nicht mit Gesetzen und Scheiterhaufen erreichen kann.“

Abschließend möchte ich noch sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat und ich es kaum erwarten kann den nächsten Band anzufangen. Ich möchte unbedingt wissen wie es weiter gehen wird.

Montag, 18. März 2019

Buchvorstellung: Sternenstolz


Ich freue mich sehr euch heute ein Buch vorstellen zu dürfen!
Es ist Sternenstolz von Mandy Gleeson, der zweite Teil ihrer Reihe Das Hohelied der Magier.
Zu diesem Anlass durfte ich ein Interview mit Aamir führen, dem Magier der die Magie zurück nach Elyrien bringen möchte.
Am Ende dieses Posts wartet dann auch ein Gewinnspiel auf euch! :)

Klappentext Sternenstolz: „Krieg, Bruder der Zwietracht, Sohn des Verrats, verschone meine Heimat Liebe, Schwester der Treue, Tochter der Zärtlichkeit, bestürme mein Herz Blut, Herold des Todes, Vasall der Tränen, verlasse mich nicht Sternenlicht, Quell aller Seelen, Prophet der Ewigkeit, kehre zu mir zurück…“ 
Higelias Val Abbaraeth, der All-Eine Inquisitor von Maskars Gnade 

Am Himmel Elyriens gähnt eine unheilvolle Sternenleere. Obwohl der gemeinsame Feind auf der Türschwelle steht, fechten die Könige unbeirrt ihre Machtkämpfe gegeneinander aus. Aller Skrupel ledig, streben sie nach Macht. Aamir, der Anführer der Blutgekrönten, lässt sich nur zu gern als Waffe für ihre Intrigen einsetzen, während er selbst immer weiter seine Fäden zieht. 
Für den zwielichtigen Seher Sszirahc und seine Gefährten beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Drei finstere Geheimnisse aus der Vergangenheit drohen Elyrien zum Verhängnis zu werden. 
Nur die unfreiwillig Verbündeten können das Unvermeidliche noch verhindern, aber ist der Führung des Dunkelelfen zu trauen, oder verfolgt er am Ende doch nur seine eigenen, geheimen Absichten?

Und hier nun das Interview mit Aamir:

Sehr geehrter Herr Aamir, es freut mich sehr, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen haben. Es war ja nicht gerade einfach Sie aufzuspüren. Darf ich fragen wo Sie sich die meiste Zeit aufhalten?

Seid gegrüßt, werte Dame. Mein üblicher Aufenthaltsort ist leider ein Geheimnis – zu meiner Sicherheit und der meiner Verbündeten. Ich habe dieser Tage viele Feinde und kann es mir daher nicht erlauben, verwertbare Spuren zu hinterlassen. Insofern darf ich Ihnen sagen, dass ich ohnehin nie lange an einem Ort bin. Meine Aufgabe erfordert es, dass ich schnell weiter reise.

Bevor wir zu dem eigentlichen Thema dieses Interviews kommen, würden unsere Leser gerne noch etwas über Sie erfahren. Was können Sie uns von sich erzählen?
Ich bin ein Mann der Pflicht und Moral. Ich trete stets für die richtigen Ziele ein, ganz gleich, was es mich kosten mag, sie zu erreichen. Das „Große Ganze“ zählt für mich mehr als das Wohlergehen eines Individuums. Die meisten Sterblichen denken kleingeistig und kurzsichtig. Nun fragen Sie sich bestimmt, warum ich derart distanziert von Sterblichen spreche. Nur so viel sei verraten: Ich bin weder Mensch, noch Elb, obwohl ich meistens für einen dieser Art gehalten werde.

Sie möchten die Magie wieder zurück nach Elyrien bringen. Dürfen wir erfahren, wieso Ihnen dieses Anliegen so wichtig ist?

Ohne die Magie wäre diese Welt nur leere, unbedeutende Materie. Der Zauber des Lebens spricht doch bereits für sich. Magie ist Seele, Seele ist Gefühl, Gefühl ist Liebe. All die guten Emotionen haben den Ursprung in der Magie. Sie ist der Quell all unserer geistigen Fähigkeiten.

Haben Sie schon gelebt als die Magie verbannt wurde? Falls ja, erinnern Sie sich an die Zeit davor und können uns etwas über dieses Zeitalter erzählen?

Die Magie ist älter als alle kulturschaffenden und denkenden Wesen dieser Welt, älter als Elyrien und all ihre Könige. Als die Inquisition auftauchte, existierte ich noch nicht, aber ich weiß von den wenigen Drachen, die bis heute überlebt haben, welches Chaos mit den Gesetzen der Inquisition folgte. Die Kriege und das Blutvergießen beweisen, dass sie fehlgeleitet sind.

Sie sind der Begründer der Blutgekrönten – was hat Sie dazu bewegt sich mit den Elementen und Dämonen zu verbünden? Und wie haben Sie sie dazu bewegt Ihnen zu helfen?

Ein Bündnis war längst überfällig. Jeder seiner Art für sich betrachtet ist mächtig. Doch all die wundervollen Kreaturen und Geschöpfe der Magie sind so verschieden und vielfältig, dass wir nie exakt die gleichen Ziele verfolgt haben. Doch die Inquisition ist kurz davor, die Übernatürlichen für ewig aus Elyrien zu verbannen und die letzten Drachen zu töten. Wir müssen uns endlich verbünden und gegen sie zur Wehr setzen!

Was denken Sie über die Mitglieder Ihrer Allianz?

Sie sind uralte mysteriöse Wesen, oftmals hohe Anführer von denen ihrer Art. Meine Aufgabe ist es, sie zusammen zu halten und dafür zu sorgen, dass sie das Ziel verfolgen, anstatt sich gegenseitig misstrauisch zu beäugen. Doch ich kann ihnen ihre Haltung nicht übel nehmen. Jahrtausende der Verfolgung hinterlassen ihre Spuren. Ich schätze und respektiere jeden Einzelnen von ihnen.

Haben Sie einen Erzfeind?

Nein, ich habe keine Feinde. Persönliche Meinungen und Emotionen wären bei der Erfüllung meiner Aufgabe nur hinderlich. Daher schließe ich keine Freundschaften und habe im Umkehrschluss auch keine Feinde.

Und meine letzte Frage: Was ist Ihre Meinung zur Inquisition?

Das sind bemitleidenswerte Sterbliche, die die Magie nicht verstehen und sich so sehr vor ihr fürchten, dass sie sie verdammen anstatt zu lernen.


Sehr geehrter Herr Aamir, das war ein sehr aufschlussreiches Interview. Ich bedanke mich für Ihre Zeit. Gibt es irgendetwas, dass Sie unseren Lesern noch mitteilen möchten?

Die Magie wohnt in allem, hört auf ihr Flüstern – und euch wird eine Welt offenstehen, die größer ist als Himmel und Erde!

***
Das war auch schon das Interview!
Jetzt habt ihr noch die Möglichkeit ein E-book zu Teil 1 (Königszorn) und dem hier vorgestellten zweiten Teil zu gewinnen! Alles was ihr dafür tun müsst, ist mir eine einfache Frage beantworten: Was möchte Aamir wieder zurück nach Elyrien bringen und warum?

Schaut auch gerne auf meinem Instagram Account vorbei (@call.me.alice__) und lasst auch meinem Post dort ein bisschen Liebe da 😊
Teil 1 wurde übrigens letzte Woche bei https://puppetsleseblog.de gepostet :)
Und nächste Woche gibt es noch einen Beitrag zu Teil 3 von www.lolobooks.de . Dort ihr könnt ihr dann auch noch mal zwei e-books gewinnen! 

Montag, 6. Februar 2017

Review to: Winter´s Bride







English:

TO SAVE HER LIFE, SHE MUST MAKE HIM FALL IN LOVE WITH HER.

The Winter Lord is a man like no other. He rules the world together with the Summer Lady, the Autumn Lord and the Lady of Spring, and that alone says that the Winter Lord is the wrong man to fall in love with, but Dawn loves him anyway.
The last thing Dawn expects is to be put inside the Winter Lord's prison because of a minor dispute. When he visits her and asks her to marry him, Dawn knows that nothing will ever be the same again. Her entire world is put into a spin, but soon, she realizes that things aren't as they should be. The Winter Lord is hiding something, and when the truth is revealed, she understands that only one thing can save her life ...
Love.


Ahm yes, so I probably might have read another synopsis when I bought the book. I thought of some cruel lord and not of this... ahm... Softy.
Don´t get me wrong the book is nice but everything is about this softy romance. And sex. They have a lot of sex in this book.
So the Winter Lord marrys Dawn so that she can give birth to the Summer ladys new body. And while giving birth to it women normally die. But they think that Dawn might not die if she makes the Winter Lord realize he loves her.
The whole idea is really stupid but it´s an easy read and if you´re searching for a book where a 25 - year old woman behaves like a ... I don´t know nobody´s innocent anymore in this society, it´s the perfect read for you!
The book is good written (but the word whatsoever shouldn´t be found in a book that is´t written in teenie language) and it´s an easy read witha nice love story and I´m going to buy the sequel. Not bc I liked it so much, i´s just this nice, innocent, this - book - doen´t - contain - any - suspense - or - violence thing.


Deutsch: (Anm.: Dieses Buch wurde noch nicht übersetzt und ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass es je übersetzt werden wird)

UM IHR LEBEN ZU RETTEN, MUSS SIE DAFÜR SORGEN, DASS ER SICH IN SIE VERLIEBT

Der Winterfürst ist ein Mann wie kein anderer. Er regiert die Welt zusammen mit der Sommerfürstin, der Frühlingsfürstin und dem Herbstfürsten und, dass allein reicht schon um zu sagen, dass man sich nicht in ihn verleben sollte, aber Dawn liebt ihn trotzdem.
Das letzte was Dawn erwartet ist in das Gefängnis des Winterfürsten wegen einer kleinen Auseinandersetzung zu kommen.
Als er sie besucht und sie fragt ob sie ihn heiraten möchte, weiß Dawn, dass es niemals wieder so werden wird wie bevor.
Ihre ganze Welt steht Kopf aber sie findet bald heraus, dass der Winterfürst etwas verheimlicht und als die Wahrheit ans Licht kommt, gibt es nur eines was Dawn retten kann: Liebe.


Ahm ja, also, ich hätte mir vielleicht den Klappentext besser durchlesen sollen, bevor ich das Buch gekauft hätte... Denn ehrlich gesagt habe ich was anderes erwartet. Irgendeinen grausamn Winterlord und nicht so einen ... Softy.
Versteht ivh nicht falsch, das Buch ist ganz nett aber es dreht sich aaalles um diese softy Romanze. Und Sex. Sie haben ne Menge Sex.
Abe streiten tun sie sich nie. Schon gruselig.
Auf jeden Fall heiratet der Winterfürst Dawn weil er möchte, dass sie den nächsten Körper der Sommerfürstin zur welt brigt. Aber normalerweise szeren die Frauen dabei, deswegen muss sie ihn dazu bringen, sich einzugestehn, dass er sie liebt.
Und gott, ist das ein Schwachsinn. Besonders am Ende. Man könnte meinen man erklärt einem 8-jährigen was Liebe ist.
Also wer auf Bücher steht in denen eine 25 - jährige sich verhält als... na ja keine Ahnung, die ist unschuldiger als jeder Mensch der mir einfällt...
Wird die ganze Zeit rot und alles und lebt in einer Gesellschaft wo man für die Zuschaustellung von Zuneigung ausgepeitscht wird.
Ich werde mir wohl trotzdem die Fortsetzung holen, aber es ist eine sehr softy mäßige Romanze... Es ist komisch.

Donnerstag, 10. November 2016

Review to: Siege and Storm






English:

Hunted across the True Sea, haunted by the lives she took on the Fold, Alina must try to make a life with Mal in an unfamiliar land. She finds starting new is not easy while keeping her identity as the Sun Summoner a secret. She can’t outrun her past or her destiny for long.
The Darkling has emerged from the Shadow Fold with a terrifying new power and a dangerous plan that will test the very boundaries of the natural world. With the help of a notorious privateer, Alina returns to the country she abandoned, determined to fight the forces gathering against Ravka. But as her power grows, Alina slips deeper into the Darkling’s game of forbidden magic, and farther away from Mal. Somehow, she will have to choose between her country, her power, and the love she always thought would guide her--or risk losing everything to the oncoming storm.



The book is a great sequel!
I liked how Bardugo described first how Alina and Mal made a life in a foreign country and then how the Darkling came to get her.
I also liked the new characters which were introduced in this book.
The only character I didn´t like was Alina. She was annoying me so much in this book. With her hunger for more power and her obsession with finding the Firebird... Goood, it was annoying!
But the book still had great elements and especially in the ending there was a lot of suspense! The ending and the beginning were the parts of the book I liked the most. The middle wasn´t thaat great...
But some parts of the book were so sad... When characters died you didn´t even kno you liked them so much!
Also the new powers of the Darkling are awesome! There´s a brand new connection between him and Alina now. 
And I still ship them.



Deutsch:

Nur weg aus Rawka – das ist Alinas und Maljens einziger Gedanke nach dem furchtbaren Kampf gegen den Dunklen. Doch selbst an ihrem Zufluchtsort jenseits der Wahren See erreichen sie die Gerüchte: Der Dunkle habe das Gefecht auf der Schattenflur überlebt und strebe nach dem Zarenthron. Und er wird nicht ruhen, bis er Alina gefunden hat. Denn um seine Macht ins Unermessliche zu vergrößern, braucht er ihre Hilfe – ob freiwillig oder nicht.


Also ich weiß jetzt wie der Darkling im deutschen Buch genannt wird. Die Übersetzung passt sogar...
Der zweite Band ist eine tolle Fortsetzung.
Es gibt Action, Spannung, tolle neue Charaktere und die sltbekannten sind natürlih auch dabei.
Ich mochte sehr, dass Bardugo am Anfang erst mal Alinas und Mals neues Leben außerhalb von Ravka beschrieben hat und wie sie dann doch wieder in die Fänge des Darklings gerieten.
Die neuen Charaktere mag die in diesem Buch vorkommen, mag ich auch alle sehr und es ist toll, dass man einen größeren Einblick in die Denkweise von Charakteren bekommt die im ersten Buch nur kurz vorkamen.
Der einzige Charakter den ich in diesem Buch nicht mochte war Alina. Ich fand sie so nervtötend!
Wie sie davon überzeugt war endlich den Feuervogel finden zu müssen, und immer nur Ausreden hatte um sich nicht eingestehen zu müssen, dass ihre Halskette sie verändert hat.
Die Mitte des Buches mochte ich also nicht besonders. Anfang und Ende aber waren toll!
Das Ende war sehr spannend und in dem Buch sind doch ein paar Charaktere gestorben, von denen man gar nicht wollte dass sie sterben.
Eine tolle Fortsetzung!

Samstag, 5. November 2016

Review to: Ruin and Rising



English:

The capital has fallen. The Darkling rules Ravka from his shadow throne. Alina will have to forge new alliances and put aside old rivalries as she and Mal race to find the last of Morozova's amplifiers. But as Alina begins to unravel the Darkling's secrets, she reveals a past that will forever alter her understanding of the bond they share and the power she wields. The firebird is the one thing that stands between Ravka and destruction - but claiming it could cost Alina the very future she is fighting for.


The last installment in the Grisha trilogy is a lot better than the second book.
Alina found refuge at the priests hiding place and is now waiting for her chance to break out.
So we already have a lot of suspense at the beginning of the book.
Alina is still after the firebird, and during her hunt for it she founds some long lost friends.
And of course the Darkling shows up here too. But Alina discovered by now how to use the bit of the Darklings powers she got during their kiss in the second book and I have to say his surprise is great described.
We also get to know the Darklings name in this book and that Alina doesn´t truly hate him. If he eouldn´t be the villain of the story they might very well be a couple.
There are some sad deaths in this book too even before the final battle between Alina and The Darkling.
And the end of this book is a real surprise. But not really the end I would have wished for.
A great plot, great characters and I still ship Alina and the Darkling.
And I always will.


Deutsch:

Der Dunkle hat die Macht über Ravka an sich gerissen. Alina muss sich von dem Kampf erholen, der sie fast das Leben gekostet hätte. Tief unter der Erde hat sich ein Kult um die Sonnenheilige versammelt, doch dort kann Alina das Licht nicht aufrufen. Um dem Dunklen ein letztes Mal entgegenzutreten, muss sie zurück an die Oberfläche. Gemeinsam mit Maljen macht sie sich auf die Suche nach dem Feuervogel. Er ist die letzte Möglichkeit, Ravka vor dem Untergang zu retten. Doch der Preis, den er fordert, könnte alles zerstören, für das Alina kämpft.


Der letzte Ban der Grisha Trilogie ist um einiges besser als der zweite Band.
Da Alina versucht dem Kult des Priesters enthält das Buch schon am Anfang viel Spannung.
Um einiges mehr als sie sich wirklich auf die Suche nach dem Feuervogel machen welcher bereits die erste Überraschung für sie bereitält.
In dem Buch treffen sie auf einige verloren geglaubte Freunde wieder und der Darkling tritt natürlich auch auf, besinders da Alina nun weiß, wie sie das bisschen seiner Fähigkeiten, die sie seit ihrem Kuss Ende des zweiten Bandes übernommen hat, benutzen kann.
In dem Buch erfahren wir auch endlich den Namen des Darklings und, dass Alina ihn wohl nicht wirklich hasst. Es wäre also gut möglich dass, wenn er nicht der Böse in der Geschichte wäre, die beiden ein Paar geworden wären.
Ich bin immer noch der Minung, dass die Beiden ein tolles Paar wären.
Das Ende des Buches ist auch eine große Überraschung. Es ist ein tolles Ende aber, nicht ganz das was ich mir vorgestellt hätte.

Review to: Shadow and Bone





English:
 
Surrounded by enemies, the once-great nation of Ravka has been torn in two by the Shadow Fold, a swath of near impenetrable darkness crawling with monsters who feast on human flesh. Now its fate may rest on the shoulders of one lonely refugee.
Alina Starkov has never been good at anything. But when her regiment is attacked on the Fold and her best friend is brutally injured, Alina reveals a dormant power that saves his life a power that could be the key to setting her war-ravaged country free. Wrenched from everything she knows, Alina is whisked away to the royal court to be trained as a member of the Grisha, the magical elite led by the mysterious Darkling.
Yet nothing in this lavish world is what it seems. With darkness looming and an entire kingdom depending on her untamed power, Alina will have to confront the secrets of the Grisha . . . and the secrets of her heart.


When I started the book it was a bit confusing on the first pages because I knew nothing about the Grisha. But the author explained everything so I understood it fast.
The book is well - written and I like the characters. Their all very different what made the book so interesting.
I also liked how Bardugo explained Alinas inner conflict after she found out about her powers. Knowing she was Grisha but not quite believing it.
But it seemed that she forgot about a few things too soon.
The world is well described but it took me almost the whole book to get what the Shadow Fold is (I read it as an e-book so I didn´t know the decriptions from the back of the book)
I still have a hard time of imagining the Shadow Fold.
A character I really adore is the Darkling! I still ship him and Alina! They would have made a good couple!
So I´m really into the Grisha fandom now and I wish I could say more aout the book but I didn´t write this review immediately...


Deutsch:

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam...


Also ich mag den englischen Klappentext, Titel und Cover ja lieber aber nun ja...
Wie man oben sieht habe ich das Buch auf englisch gelesen, daher kann ich hier nichts zur Übersetzung sagen.
Als ich mit dem Buch angefangen habe war es zuerst ein wenig verwirrend da ich keinen Plan hatte was Grisha oder der Darkling sind (ich weiß leider nicht welchen Namen er im deutschen Buch hat)
Aber diese Verwirrung hat sich recht schnell aufgelöst.
Das (englische) Buch ist sehr gut geschrieben und ich mag die Charaktere. Sie sind alle sehr unterschiedlich.
Ich hatte nur bei Alina manchmal das Gefühl, dass sie zu schnell aufgibt und einige Dinge sehr schnell vergisst. Ansonsten isz auch ihr Charakter sehr gut geschrieben.
Die Welt wurde erklärt, auch wie es in den anderen Ländern um die Grisha steht.
Einen Charakter den ich sehr mochte ist der Darkling. Ich bin immer noch der Meinung, dass er und Alina ein tolles Paar abgeben würden xD


Dienstag, 1. November 2016

Review to: Red Queen (Die rote Königin)







English:


This is a world divided by blood - red or silver.
The Reds are commoners, ruled by a Silver elite in possession of god-like superpowers. And to Mare Barrow, a seventeen-year-old Red girl from the poverty-stricken Stilts, it seems like nothing will ever change.
That is, until she finds herself working in the Silver Palace. Here, surrounded by the people she hates the most, Mare discovers that, despite her red blood, she possesses a deadly power of her own. One that threatens to destroy the balance of power.
Fearful of Mare's potential, the Silvers hide her in plain view, declaring her a long-lost Silver princess, now engaged to a Silver prince. Despite knowing that one misstep would mean her death, Mare works silently to help the Red Guard, a militant resistance group, and bring down the Silver regime.
But this is a world of betrayal and lies, and Mare has entered a dangerous dance - Reds against Silvers, prince against prince, and Mare against her own heart . . .



This book is different. It holds cruelty without supporting it and shows the world as it really is. Just in a fictional world.
Mare Barrow, the main character, is different from all other characters I´ve read about. She loves her family but also sees their bad sides and is really annoyed by them for disliking what she does to help the family.
Until the day where discovers that she´s different and gets betrothed to one of the two silver princes.
There is kind of a love story in the book but it´s not the main plot. Actually, the love story is just a little tiny thing.
So Mare is doing some really stupid things in the like joining the Scarlet Guard but she is also brave and you can see how much she loves her family and friends and that she is willing to risk her life for a change.
The ending of the book was unexpected... Aveyard lead me all the time on a wrong track and het writing style is great!
I also liked that she included the title in the book. I also like the simplicity of the title. It´s only two words but they describe the whole book.
Also she described the characters, they went through changes and the book wasn´t hurried.
The only thing I didn´t like was that in the end everything went so fast. I wasn´t able to understand everything.
But it is a geat book and I´m looking forward to reading the sequel!


Deutsch:


Es ist eine Welt geteilt durch Blut - rot und silber.
Die Roten sind die Gewöhnlichen, regiert von einer silbernen Elite die gottgleiche Kräfte besitzen. Und für Mare Barrow ein 17-jähriges Mädchen mit rotem Blut aus einem Armenviertel sieht es so aus als würde sich niemals etwas ändern.
Bis sie sich als Arbeitskraft im Silber - Palast wiederfindet. Dort, umgeben von den Leuten die sie am meisten hasst, erkennt sie, dass sie selbst tödliche Kräfte besitzt. Eine die droht die Balance der Macht zu zerstören.
Mares Gabe fürchtend verstecken sie die silberne Königsfamilie gut sichtbar für jeden und erklären sie sei eine lang verschollene Silber Prinzessin und verloben sie mit einem der Prinzen. Obwohl sie weiß, dass auch nur ein falscher Schritt ihren Tod bedeuten könnte, arbeitet Mare heimlich mit der Roten Armee zusammen, einer militärischen Rebellen Gruppe, um ihnen zu helfen das silberne Regime zu stürzen.
Aber dies ist eine Welt von Verrat und Lügen und Mare hat sich einem gefährlichen Tanz angeschlossen - Silber gegen Rot, Prinz gegen Prinz und Mare gegen ihr eigenes Herz.


Das Buch ist toll! es ist anders. Es hat Grausamkeit ohne sie zu verherrlichen und zeigt die Welt wie sie wirklich ist. Nur eben als Alternativ Welt.
Mare Barrow der Hauptcharakterist anders als alle anderen Hauptcharaktere über die ich bislang gelesen habe. Sie liebt ihre Familie aber sieht auch deren schlechte Seiten und ist genervt davon, dass ihre Familie nicht mag was sie tut um ihnen zu helfen.
Bis zu dem Tag wo sie erkennt, dass auch sie eine Gabe besitzt und mit einem der zwei Silberprinzen verlobt wird.
Es findet sich auch eine kleine Liebesgeschichte in dem Buch, aber die steht eher im Hintergrund.
Mare tut auch einige dumme Dinge in dem Buch wie z.B. sich der Roten Armee anzuschließen. Aber sie ist auch unheimlich mutig und tut alles um die zu beschützen die sie liebt. Auch würde sie ihr Leben riskieren nur um eine Veränderung herbeizuführen.
Das Ende des Buches war unerwartet. Aveyard hat mich die ganze Zeit auf die falsche Fährte geführt und ich hätte dieses Ende nicht erwartet!
Der Schreibstil Aveyards ist toll und ich hatte nicht das Gefühl dass sie sich bei einigen Szenen besonders beeilt hätte.
Nur am Ende war eine Szene, die ich nicht ganz mitbekommen habe einfach weil sie etwas... schnell beschrieben wurde.
Aber es ist ein tolles Buch und
 ich kann es kaum erwarten, den nächsten Band zu lesen!